Knochenszintigraphie

Indikation

  • bei Erkrankungen ohne lokale Symptome
    z.B. Suche nach Knochenmetastasen, Verlaufskontrollen, Diagnostik von Systemerkrankungen des Skeletts, Erhöhung der AP unklarer Genese.
  • bei Erkrankungen mit lokalen Symptomen
    z.B. Frühdiagnostik entzündlicher Skeletterkrankungen, Diagnostik von röntgenologisch schwer nachweisbaren Frakturen (Hand-, Fußgelenke, Wirbelsäule – auch zur Differenzierung alte / frische Fraktur bei Osteoporose, Schädelbasis und Rippen), Prothesenlockerung, Abklärung von Knochenschmerzen, vor Radiosynoviorthese zur Beurteilung der Entzündungsaktivität.

Vorbereitung

  • Sie sollten ca. 1 Liter Flüssigkeit (z.B. Sprudel, Tee) mitbringen, um dies in der 2-stündigen Wartezeit nach der Injektion zu trinken
  • Röntgenbilder, falls vorhanden bitte mitbringen
  • Regelmäßig eingenommene Medikamente aufschreiben oder mitbringen–
    sonst keine Einschränkungen.
  • Gesamte Untersuchungsdauer ca. 3 - 4 Stunden

Ablauf

Bei einer Knochenszintigraphie gibt es zwei Möglichkeiten der Durchführung, wobei der Arzt/die Ärztin nach dem Gespräch mit Ihnen die Vorgehensweise entscheidet.

Bei der ersten Möglichkeit, erhalten Sie von dem Arzt/der Ärztin eine Spritze mit der strahlenden Substanz in die Vene. Danach beginnt eine Wartezeit von ca. 2 Stunden. Diese Zeit braucht das Medikament, um sich im Knochen anzulagern. In dieser Zeit müssen Sie auch ca. 1 Liter trinken. Die genaue Zeit, wann Sie zu den Aufnahmen wieder in der Praxis sein müssen, wird Ihnen von dem Arzt/der Ärztin mitgeteilt. Diese Wartezeit können Sie gerne auch bei uns im Wartezimmer verbringen. Sollten Sie die Praxis verlassen. bitten wir Sie, pünktlich zur angegebenen Zeit wieder zurück zu sein! Für das Anfertigen der Szintigramme benötigen wir unterschiedliche Aufnahmezeiten. Nach der Auswertung bespricht der Arzt/die Ärztin mit Ihnen das Ergebnis.

Bei der zweiten Möglichkeit werden zugleich mit der Spritze sofort Szintigramme aufgezeichnet, d.h. Sie müssen, sobald Sie die Spritze erhalten haben, für ca. 10 Minuten ganz ruhig sitzen oder liegen. Es wird Ihnen gesagt, wann die Aufnahmen beendet sind und Sie sich wieder bewegen dürfen. Ab dann beginnt wie oben beschrieben die Wartezeit und die anschließenden späteren Aufnahmen. Nach der Auswertung bespricht der Arzt/die Ärztin mit Ihnen das Ergebnis.