Samarium 153-Therapie bei Knochenmetastasen

Wenn multiple Knochenmetastasen (z.B. beim Brustkrebs oder Prostatakrebs) festgestellt wurden, und die hierdurch verursachten Schmerzen nicht ausreichend durch Schmerzmedikamente zu beeinflussen sind, kann eine Therapie mit Samarium 153 erfolgen. Eine Besserung der Schmerzen tritt beim Samarium etwa ab dem 4. Tag ein und hält ca. 3-4 Monate an. Dann muss die Therapie ggf. wiederholt werden. Innerhalb der ersten 4 Wochen nach Therapie ist mit einem Thrombozyten- und evtl. Leukozytenabfall zu rechnen. Dies normalisiert sich anschließend wieder.

Inzwischen gibt es auch Hinweise, dass das Samarium schädigend auf die Krebszellen wirkt und somit nicht nur die Schmerzen positiv beeinflusst, sondern auch das weitere Wachstum der Metastasen verzögert.

Die Samarium-Therapie wird für Sie individuell bei der Krankenkasse beantragt, da die Substanz sehr teuer ist. Nachdem die Genehmigung dann vorliegt, kann das Mittel bestellt werde. Am vereinbarten Therapietermin wird Ihnen das Samarium in die Vene gespritzt. Einen Tag später erfolgt dann eine Ganzkörperuntersuchung, um die Verteilung des Samariums in den Knochenmetastasen zu dokumentieren. Ausserdem werden Ihnen Kontrolltermine mitgeteilt.

Sprechzeiten

Montag 8:00-16:30 Uhr
Dienstag 8:00-16:30 Uhr
Mittwoch 8:00-16:30 Uhr
Donnerstag 8:00-16:30 Uhr
Freitag 8:00-12:30 Uhr

 

Rufen Sie uns an und
vereinbaren Sie einen Termin!

0791/ 8010

(Eine Terminvergabe kann nur telefonisch erfolgen!)